„Das mögen, was man muss und das dürfen, was man mag. "Henry Ford

GLÜCK, ein so großer Begriff, der uns in unserem täglichen Leben immer und überall wieder begegnet. Wir sehnen uns danach, wir streben danach und mal ganz ehrlich - wer von uns möchte nicht einfach glücklich sein?

Nun stellt sich mir aber die Frage: Was ist Glück und vor allem was macht uns glücklich? Heute begebe ich mich auf die Suche nach der Antwort zu dieser Frage.

WOHER STAMMT DER BEGRIFF GLÜCK?

Geschichtlich taucht der Begriff das erste Mal um 1160 auf, allerdings als g(e)lücke und leitet sich vom Wort „gelingen“ ab. Es hat für mich nun wieder etwas mit Erfolg zu tun. Es gelingt uns etwas und etwas gut oder auch fantastisch zu schaffen macht uns glücklich.

Dies führt mich nun zu einem meiner Lieblingszitate von Heiner Lauterbach

„Erfolg hat immer das gleiche Prinzip: Fleiß, Ausdauer, Begabung und Glück“

DOCH WAS IST JETZT DIESES „GLÜCK“ EIGENTLICH?

Forscher auf der ganzen Welt beschäftigen sich seit Jahren mit dieser Thematik. Eine Koryphäe auf diesem Gebiet ist der Soziologe Ruht Veenhoven, der Glück so beschreibt:

„Glück ist das Maß oder der Grad, in dem ein Mensch mit der Qualität seines eigenen Lebens insgesamt zufrieden ist. Anders ausgedrückt bezeichnet Glück das Maß, in dem man das eigene Leben mag.“

Das Glück setzt sich aus 2 Komponenten zusammen:

Zu einem aus der STIMMUNG: Wie angenehm empfinden wir die Gefühle, die wir haben und zum andrene aus der ZUFRIEDENHEIT: Jeder Mensch hat eine Vorstellung, wie sein Leben aussehen soll. Zufriedenheit ist die subjektive Einschätzung, inwieweit die aktuelle Situation den eigenen Vorstellungen entspricht.

Ok, schön und gut. Jetzt weiß ich erst einmal woher der Begriff Glück kommt und wie dieser wissenschaftlich zu erklären ist, doch was uns genau glücklich macht, diese Frage bleibt noch offen!

Glück ist Individuell zu erklären und kann meiner Meinung nicht pauschaliert werden. Für die Einen sind es kleine Glücksmomente, wie das Lächeln eines Kindes oder ein Gänseblümchen am Wegesrand und für die Anderen, ist es der Abschluss großer Projekte oder Firmengründungen.

Wichtig dabei ist, sich immer Bewusst zu sein, dass man zu einem großen Grad sein eigener Glücksschmied ist. Die Fäden hat man selber in der Hand und kann diese in alle Richtungen bewegen. Sich bewusst werden, was einen glücklich macht, finde ich eines der wichtigsten Dinge.

Habt ihr euch schon einmal mit einem weißen Blatt und einem Stift an den Tisch, an den See oder wo auch immer ihr euch wohl fühlt, hingesetzt und euch gefragt: „Was macht mich glücklich?“ Nein?! - dann kann ich euch das ganz herzlich empfehlen! Ich habe diese gemacht und gebe euch gerne einen Einblick in die Glücksmomente von Tracy Hauenschild.

KOCHEN FÜR MENSCHEN - die man liebt

Sich Zeit zu nehmen für jemanden zu kochen, sich im Vorfeld die Geschmäcker und Vorlieben zu überlegen und etwas ganz wunderbares auf die Teller zu bringen - mit Liebe gekocht und mit Glück genossen.

GUTE GESPRÄCHE FÜHREN - unter sich

Zuhören und gehört werden! In der heutigen Zeit ist eines der größten Geschenke in unserer Generation, das bewusste sprechen und vor allem das bewusste zuhören. Damit meine ich, dass man sich die uneingeschränkte Aufmerksamkeit schenkt, ohne äussere Einflüsse wie Musik, Handy, Fernseher und Co. Über Themen zu sprechen die inspirieren und beflügeln macht mich sehr glücklich.

ERFOLG

Wir verbringen so viele Stunden an unserem Arbeitsplatz. Ich hatte die Chance mein Hobby zu meinem Beruf, meiner Passion, zu machen. Wenn man etwas gerne und mit Liebe und Überzeugung macht, dann klopft meistens schon der Erfolg an der Tür an. Erfolgreich zu sein gibt mir Selbstbewusstsein, stärkt mich in meinem Tun und ruft tiefe Glücksgefühle in mir hervor.

TEILEN

Ich denke eines der schönsten Dinge im Leben ist Glück zu teilen. Wenn ich etwas ganz Wunderbares erlebt habe und Menschen um mich habe, mit denen ich mein Erlebtes teilen kann, ist dies für mich Glück in Vollendung.

Sicher ist schon einmal, das Glück und Glücklich sein für jeden von uns etwas anderes bedeuten. Es ist wie mit der Schönheit, sie liegt im Auge des Betrachters.

Ein großer Fehler wäre es nach dem Glück der Anderen zu schauen, wie auch schon Karl Böhm in einem meiner Lieblingszitate festgestellt hat:

„Glücklichsein ist ein Maßanzug. Unglücklich sind jene, die den Maßanzug eines anderen tragen wollen“

Schafft euch eure ganz persönlichen Glücksmomente und strebt nach dem, das euch glücklich macht - dann könnt ihr auch alles erreichen.

Eure Tracy Hauenschild